Spuren der Vulkane
Zurück zur Liste
Entlang der Vulkankegel erwandern wir ein Bilderbuffet dieser sanften Hügellandschaft. Sagen & Mythen, Geologie, Geomantie und Kulinarik bilden den Rahmen.

ORTE UND MENSCHEN
MIT GESCHICHTE UND GESCHICHTEN

Unsere Taten und Gedanken hinterlassen Spuren, so wie die Natur Spuren hinterlässt, die wir spüren - aber nicht immer sehen können. Wir erwandern nicht nur die äußere Natur, sondern auch die Natur der Menschen, die dort leben und ihre Heimat liebevoll gestalten.

Längst vergangene und doch allgegenwärtige Naturerscheinungen wie Vulkanismus, Gezeiten und Überschwemmungen stellen wir in den Mittelpunkt. Sie beeinflussen unsere Impulse entlang des Weges. In der Landschaft gibt es natürliche Punkte, bei denen wir zur Landschaft und zu uns finden können.

MENSCHEN UND NATUR

Auf den menschlichen Körper bezogene Plätze entlang der Meridiane (Routen) unterstützen unsere Verschmelzung mit der Landschaft. Aus der Tradition und dem Jetzt erwächst neue Lebenskraft und nachhaltige Lebenskultur.

Der Begriff 'Geomantie' bedeutet so viel wie Weissagung oder Weisheit der Erde. Von Anbeginn an haben Menschen ihr Handeln mit einem Ort oder der Landschaft abgestimmt.
Für Siedlungen, kultische Handlungen oder Ortsmittelpunkte wurden die Plätze sehr bewusst gewählt, um die jeweilige Tätigkeit zu fördern.
Heutzutage steht der Begriff mehr für ein Weltverständnis, nachdem unsere Außenwelt in ihrer Vielschichtigkeit von der physischen bis zur feinstofflichsten Ebene, ein Spiegel für unsere Innenwelt ist. Wir stehen in einer Wechselbeziehung zu Ort und Landschaft. Das wir Orte physisch verändern und das wiederum auf uns wirkt ist klar.
Was wirkt noch auf uns, was bewirken wir, außer dem Sichtbaren?
Viele Menschen werden die Beobachtung kennen, das bestimmte Tätigkeiten an bestimmten Orten leichter fallen als andere, dass sich unsere Gefühlssituationen abhängig vom Ort schlagartig ändern, sich Themen durch die Geschichte an einem ort wiederholen.
Warum fühle ich mich anders, wenn ich ins Nachbartal gehe oder gar die Region verlasse? Warum sind die Menschen ein Tal weiter 'irgendwie anders', haben sogar ihren eigenen Dialekt entwickelt? Wenn wir genau hinspüren, merken wir, dass wir ganz körperlich in Resonanz mit Orten treten. Was macht jetzt die Qualität eines Ortes aus?

„Orte und Menschen speichern Informationen'
Die äußere Beschaffenheit wie Berge, Flüsse, Klima, Zusammensetzung des Bodens, ... zum anderen natürlich die Menschen, die dort leben und einen Ort physisch gestalten.
Was passiert nun mit unseren Emotionen, Gedanken und Taten, wenn wir nicht mehr da sind?
Was passiert mit bereits vergangenen Naturerscheinungen wie Vulkanismus, Gezeiten, Überschwemmungen?

Mit diesen Informationen eines Ortes treten wir in Resonanz. Sie beinflußen unser Handeln. In der Landschaft gibt es kleine exakte Punkte, vergleichbar mit Akupunkturpunkten an unserem Körper, an denen wir einen guten Zugang zum Thema einer Landschaft und zu uns finden können. 

Links:
Buchtipp: Geomantie im Steir. Vulkanland