Bad Gleichenberg, Vulkankegel & Mühlsteinbruch (Waldlehrpfad)
Zurück zur Liste
 
Reste vom Abbau der Mühlsteine für die Region.
 
Wer kennt das
 
Rasten im kühlenden Schatten.

Ein Walderlebnispfad rund um die Gleichenberger Kogel.

Der Gleichenberger Kogel, auf den uns diese Wanderung führt, ist die Spitze des ältesten und mächtigsten Vulkans der Region. Vor rund 16 Millionen Jahren ragte dieser Vulkan mit einem Durchmesser von rund 30 Kilometern als Insel aus einem Meer, heute ist der Großteil des Vulkans unter dicken Schotterschichten vergraben.

Startpunkt der Wanderung ist das Ortszentrum des historische Kurorts Bad Gleichenberg, der 1834 von Mathias Constantin Capello Graf von Wickenburg gegründet wurde. Er wollte die Heilwirkung der Quellen, die schon den Römern bekannt war, jedermann zugänglich machen. Ein Beweis für die Nutzung der Heilquellen durch die Römer befindet sich ein paar Schritte weiter Richtung Kurhaus, vor dem der Römerbrunnen steht. Er wurde übrigens aus vulkanischem Gestein – aus Basalttuff – erbaut.

Vom Ortszentrum geht es Richtung Nordosten durch den Ort zum Eichgraben, wo der Waldlehrpfad beginnt. Auf einem Waldweg mit vielen Erlebnisstationen aufwärts kommen wir der Markierung „13“ folgend bald zum Mühlsteinbruch, wo ein kleiner Aussichtsturm einen herrlichen Blick Richtung Süden eröffnet und eine „Russische Kegelbahn“ zum Spielen einlädt. Noch bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts wurden hier Mühlsteine abgebaut, die vor fünf bis sieben Millionen Jahren als Sand und Schotter hier abgelagert wurden und sich mit der Zeit verfestigt hatten.

Weiter wandern wir recht flach durch den Sattel zwischen Gleichenberger und Bschaidkogel zur Nordseite des Vulkans, wo ein Stichweg zum bewaldeten Gipfel des Gleichenberger Kogels (598m) abzweigt. Wer sich darauf einlässt, kann noch heute die feurige Urkraft des Vulkans spüren! Ab hier folgen wir der Beschilderung Richtung Gleichenberg Dorf bzw. der Markierung „1“, die uns wieder abwärts durch den Wald nach Gleichenberg Dorf führt. Kurz nach dem Waldausgang biegen wir links auf die Erzherzog Johann Promenade ab, auf der wir an der Dorfkapelle vorbei direkt ins Ortszentrum von Bad Gleichenberg gelangen.

Ausgangspunkt: Info-Büro Bad Gleichenberg, Bushaltestelle Bad Gleichenberg Villa d'Orsay bzw. Bahnhof Bad Gleichenberg (ca. 800m); Parkplätze im Ort

Gehzeit:
Je nach Verweildauer bei den einzelnen Stationen benötigt man ca. 2,5 Std. für den Rundweg. Streckenlänge 6,2 km

Wegcharakteristik:
Wald- und Forstwege, Straßen nur im Ort, bis zum Mühlsteinbruch recht steiler Anstieg.

Einkehrmöglichkeit:
Gastronomie in Bad Gleichenberg
Buschenschank Genser - Johannishof, 03159/2396, geöffnet Mitte Nov. bis Anfang Feb., kein Ruhetag
Gasthof Pension Pfeilerhof, Feb geschlossen, 03159/2284


Karte und Download GPX-Datei Vulkankegel & Mühlsteinbruch
zum Prospekt Vulkankegel & Mühlsteinbruch - Walderlebnispfad