Fehring, Genusstour (Panoramaweg)
Zurück zur Liste
 
Kellerstoecklgasse entlang der Genusstour
 
Spurenrast auf der Vulkanlandliege
 
Kellergasslfest
 
restauriertes Presshaus am Weg
 
Rosenbogen beim Landhaus Fuehldichwohl
 
Kraftbaum bei Waldkapelle
 
Kaesegenuss beim Milchhof Wurzinger
 
Steinbruch vor der Lehmgrube
 
Herzliche Rast an der Handspur

Aussichtsreich durch die Fehringer Weinberge

Schon das Zentrum von Fehring hat einiges zu bieten: die mittelalterliche Taboranlage, die Pfarrkirche, das Rathaus mit dem Rathausstorch oder das Gerberhaus, ein Bürgerhaus aus dem 18. Jahrhundert. Wir verlassen aber den belebten Hauptplatz Richtung Süden auf der Sinzingergasse und folgen der Markierung der Handspur in den Wald, wo wir bald Richtung Waldkapelle auf einen Waldweg abzweigen. Gleich hinter der Kapelle ist die Fehringer Vulkanarena, ein alter Steinbruch in dem wunderbar die Schichtung der Basalttuffe mit ihren Einschlüssen beobachtet werden kann. Aber auch im unsichtbaren Bereich sind hier die Kräfte der Erde spürbar!

Etwas weiter oben kommen wir dann wieder auf die Straße, der wir bis zur Kuruzzenschenke folgen. Von hier führt uns der Kreuzweg zur kleinen Kapelle hinauf, wo früher das „Greitfeuer“ vor Angriffen aus dem Osten warnte. Vorbei am alten Presshaus mit interessanten Gerätschaften kommen wir ins romantische „Kellergassl“, auf dem wir zwischen „Kellerstöckln“ und Weinbergen hindurch wandern. Weiter auf der Anhöhe entlang kommen wir zum Aussichtspunkt Heißberg mit seiner einladenden Liege, auf der wir uns mit Blick auf die herrliche Landschaft ausruhen können. Danach verlassen wir bald die Handspur und wandern am Schaugarten vom Gartenbau Wagner mit seinen zahlreichen botanischen Raritäten vorbei zur Breitfellner Kapelle. Ab hier führt uns der Weg links in den Graben hinein. Wir folgen dem Heißbach bis nach Kalchgruben, von wo wir in einer Schleife wieder zurück in die Sinzingergasse kommen, die uns zum Hauptplatz zurückführt.

Gehzeit:
ca. 3 Std., Weglänge: 12 km

Wegcharakteristik:
Vorwiegend kleine Nebenstraßen, dazwischen Waldwege; sehr gut verteilter Anstieg über insgesamt ca. 200 Höhenmeter.

Einkehrmöglichkeit:
Gasthaus Kirchenwirt, 03155/2404
Gasthaus Gradwohl-Stadtkeller, Mo Ruhetag, 03155/2272
Gasthaus Fleischerei Winkler, 03155/2215
Gasthaus Hotel Gasslwirt, Fam. Gradwohl, Mo, Mi, Do, Fr 7-24 Uhr, Di, Sa, So 7-14 Uhr, 03155/2358
Gasthaus Stössl, Di-So 10-24 Uhr, 03155/2448
Buschenschank Kahr, 03155/2044
Obsthof Glanz, 03155/2400
Buschenschank Matzhold, Fr-So und Feiertag, 03155/2046
Koglschenke Gutmann, Juni-Juli Sa., So ab 15 Uhr, 03155/2453 oder 0664/4011449
Kuruzzenschenke, Mär-Nov Fr-So + Ft geöffnet, 03155/3089
Landhaus FühlDichWohl, Fam. Ronner-Ermertz, 03155/2888
Gartenbau Wagner, Schaugarten von Mai-Sep, 03157/2395


Karte und Download GPX-Datei Genusstour