Gossendorf, Höchkogelweg
Zurück zur Liste
 
Ausgangspunkt: der Kulmberghof
 
Trassbruch in Gossendorf
 
Rast beim Buschenschank
 
auf der erweiterten Strecke: Maria-Hilf Kapelle
 
eine von 25 Krippenstationen im Advent
 
Winterwanderung am Krippenweg

Gemütliche Sonnenwanderung am Fuße des Gleichenberger Kogels

Diese kleine Runde in Gossendorf ist vor allem für jene geeignet, die auch ohne große Anstiege die sanfte Hügellandschaft zwischen den Gleichenberger Kogeln und dem Raabtal bewundern möchten. Mit nur wenigen kurzen Steigungen verläuft diese Wanderung vorwiegend auf einem Höhenrücken und bietet ein Bilderbuffet für Genießer.

Vom Kulmberghof wandern wir auf der Anhöhe recht eben dahin, zunächst auf einer kleinen Straße, später auf einem Feldweg. Bevor es abwärts geht, haben wir vom Hochbehälter aus einen wunderbaren Blick Richtung Riegersburg. Etwas weiter unten erreichen wir beim Schulhaus wieder eine kleine Straße. Wir zweigen aber gleich wieder ab und wandern weiterhin auf dem Höhenrücken am Waldrand entlang, bis wir zur Straße kommen. Ab hier geht es nun am Buschenschank Stöckler vorbei etwas abwärts und dann wieder leicht bergan zum Schulhaus zurück. Diesmal folgen wir der Straße abwärts und zweigen dann auf einen Feldweg ab bis wir die Maria-Hilf-Kapelle erreichen. Von hier aus ist es nur noch ein kurzes Stück bergan bis zum Kulmberghof. Wer es ganz gemütlich haben möchte, kann auch schon beim Schulhaus umkehren und über die Maria-Hilf-Kapelle zurückwandern.

Hier in Gossendorf wird auch der „Gossendorfer Naturfango“ abgebaut, eine vulkanische Heilerde, die die Haut entschlackt und entgiftet sowie Entzündungen hemmt. Dadurch wirkt der Fango vor allem bei Schmerzen in Muskeln und Gelenken, Rheuma sowie auch Hautunreinheiten und wird in den Thermen der Umgebung schon lange geschätzt.

Auf dieser Strecke führt alljährlich der Gossendorfer Krippenweg, wo vom 1. Adventsonntag bis zum Heiligen Drei Königstag um die 25 Krippen den Weg zieren. Mit viel Liebe werden von den Anrainern Krippenstationen aus Naturmaterialien erstellt.

Route:
Höchkogelweg: Kulmberghof (1) – Aussichtspunkt (2) – Schulhaus (3)
Erweiterte Strecke: Buschenschank Stöckler (4) – Maria Hilf Kapelle (5) – Kulmberghof (1)

Gehzeit:
Für den Höchkogelweg mit einer Länge von 2,5 km benötigt man rund 45 Minuten. Geht man die erweiterte Strecke mit einer Gesamtlänge von 4,3 km muss man etwas mehr als 1 Stunde einplanen.

Wegcharakteristik:
vorwiegend auf unbefahrenen Nebenstraßen sowie Feldwegen, kurze Steigungen zwischen 40 und 60 Höhenmetern

Einkehrmöglichkeit:
Gasthof Pension Kulmberghof, 03159/2382

Buschenschank Stöckler, 03159/38 93 und 0664/18 08 427, Mi., Do., Fr. 18.00 - 23.00 Uhr, Sa., So. u. Feiertag 15.00 - 23.00 Uhr geöffnet


Karte und Download GPX-Datei Höchkogelweg