Kirchbergvitalweg Ortsrunde
Zurück zur Liste
 
spiritueller Platz unter der Trauerweide am Kirchplatz
 
wenn die Turmuhr 13 schlägt
 
Blick auf Kirchberg
 
Schnittpunkt mit der Bergrunde beim Eicherlkreuz
 
Sei ein treuer Freund deiner Seele
 
Blick auf Schloss und Ort Kirchberg vom spirituellen Weg

Wir starten am besten in der Allee beim Schulzentrum, wo eine große Übersichtstafel mit der Wanderkarte und gymnastischen Übungen aufgestellt ist. Parkmöglichkeiten sind vorhanden. Nach einigen Übungen zum Aufwärmen der Gelenke und Muskulatur geht es auf dem Teichweg in den Wald und dann kurz bergauf zum Kreuz bei der Familie Schaffler. Dann weiter den Langwaldweg, bis wir abzweigen und beim Promitzerweg zur Kirchbergerstraße stoßen. Wir wandern ein kurzes Stück auf einem Geh- und Radweg und biegen dann in den Hof-Wörthweg ein, dem wir bis zum Kricklerweg folgen. Von dort geht es gemütlich auf einem Wiesen- und Waldweg bergauf Richtung Harrachberg. Kurz durch einen Hohlweg hinunter erreichen wir den Ortsteil Hof. Wir überqueren die Lichendorferstraße bei der Bushaltestelle, gehen den Siedlungsweg bergauf und erreichen oberhalb der Familie Stocker einen schönen Rastplatz am Waldrand mit Blick auf Kirchberg. Der Wanderweg steigt nun durch einen Wald leicht an und mündet nach einem kurzen Wiesenstück in den Lormanbergweg ein. Von dort führt uns die Ortsrunde ein Stück hinunter bis wir in den Jungbergweg abbiegen. Bald kommen wir bei der Familie Lammer vorbei (Bauernmarkt jeden Freitag im Ort) und erreichen den Betrieb von Obstbau Schuster mit Einkehrmöglichkeit und Verkostung von wunderbaren Obstsäften und Schnäpsen.

Weiter führt uns der Weg direkt zum Eicherlkreuz mit einer kleinen Kapelle zum Verweilen. Das Eicherlkreuz ist entlang des Kirchbergvitalweges auch Schnittpunkt der Ortsrunde mit der Bergrunde. Wir folgen der Ortsrunde und dem Eicherlkreuzweg, der nun durch einen Hohlweg im Wald ein kurzes Stück steiler bergab verläuft und stoßen dann zum Hof-Wörthweg. Über eine kleine Brücke führt die Wanderroute bis zum Kirchfeldweg, dem wir in Richtung Kirchberg folgen. Bevor wir in das Ortszentrum gelangen, lohnt es sich, dem Atelier der weit über die Grenzen von Kirchberg bekannten Künstler Anneliese und Ali Rauscher einen Besuch abzustatten. Vorbei am Gemeindezentrum kann sich der Wanderer im nahegelegenen Gasthaus Rodler so richtig stärken. Bei Schönwetter ladet eine schöne Terrasse zum Verweilen ein. Nun ist es nur mehr ein kurzes Stück ins Ortszentrum, das rund um den Hauptplatz Einkaufsmöglichkeiten und gemütliche Cafes anbietet. Ein Besuch der Pfarrkirche ist sehr zu empfehlen. Vorbei am Schloss, den steilen Hiegerriegel hinunter, gelangen wir wieder zum Schulweg und zum Ausgangspunkt zurück. Nutzen Sie die aufgestellten Steine für Dehnungsübungen, damit die Muskeln elastisch und die Gelenke beweglich werden.

Ausgangspunkt: Allee beim Schulzentrum, Parkplätze vorhanden

Gehzeit:
2 Stunden Gehzeit, Weglänge 7,67 km

Wegcharakteristik:
Der Kirchbergvitalweg führt über Wald- und Wiesenwege, teilweise befestigte Gehwege und asphaltierte Gemeindestraßen. Der Einstieg in den Wanderweg ist an verschiedenen Stellen möglich. Parkplätze sind in der Wanderkarte angeführt.

Impuls - Mensch:
In Kirchberg schlägt es Dreizehn
Eine junge Sage weiß man über die Renovierung der Pfarrkirche Kirchberg zu erzählen: Bei der Neubearbeitung des Zifferblattes auf der Turmuhr war der Fehlerteufel am Werk. Die Malergesellen, die an der Turmuhr arbeiteten, waren bei den Maurern als besonders hochnäsig bekannt. Sie belästigten ständig die Maurerlehrlinge, die an der Kirchenrenovierung fleißig mitarbeiteten, und verhöhnten sie. lange dachten die maurer darüber nach, wie sie den Malern einen saftigen Streich spielen könnten. Kurzerhand entschlossen sie sich, zur Zwölf am Kirchturm einen weiteren Strich dazuzumalen, wodurch die Zwölf zur Dreizehn wurde. Um bei ihrem Streich nicht gesehen zu werden, malten die Maurerlehrlinge ihren Strich erst dazu, als es dunkel war. Erst als das kirchturmhohe Gerüst abgetragen wurde und die Kirchberger interessiert und voller Stolz auf ihre renovierte Kirche blickten, kam die Schandtat der Maler auf: In Kirchberg schlägt es seitdem Dreizehn! (aus dem Buch "Sagenhaftes Kirchberg")

Einkehrmöglichkeit:
Nähere Informationen erhalten Sie im Gemeindeamt Kirchberg,
8324 Kirchberg an der Raab 212, Tel: 03115-2312


Karte und Download GPX-Datei Kirchbergvitalweg Ortsrunde
weitere Informationen zum Kirchbergvitalweg

Eröffnung "Spiritueller Weg" Teilstück Kirchberg-Fladnitz Juni 2014: